Glaslabor

Hinter dem Label Glaslabor steht eine Glaswerkstatt im Zentrum Berns. Dort entwickelt Rahel Koller seit 2015 die Glaslabor-Produkte. Als gelernte Apparateglasbläserin experimentiert und arbeitet sie mit dem Werkstoff Borosilikatglas, den man vorwiegend für die Herstellung von Labor-Glasapparaturen verwendet. Inspiriert von der radikalen Funktionalität dieser Laborgeräte entwirft und produziert sie zweckmässige Produkte in einer reduzierten, direkten Formsprache. Jedes einzelne Stück wird in präziser Handarbeit in ihrer Werkstatt in Bern hergestellt.

Herstellung des Radix-Glas

Herstellung des Radix-Glas

Herstellung des Radix-Glas

Herstellung des Radix-Glas

Herstellung des Radix-Glas

News

Messen und Märkte

Natürlich im Chloster: 4.-5. Sept. im Kapuzinerchloster Solothurn
Blickfang Basel: voraussichtlich: 1.–3. Oktober, Messe Halle 3

 

Presse

 

Saisonale Zwiebeln

Derzeit wird jedem Radix-Glas Klein eine Gladiolenzwiebel beigelegt.

 

Auszeichnung

Designpreis der Blickfang Basel im Bereich Möbel & Wohnaccessoire

 

Kooperation

Die Schmuckkollektion «MUSA» Eine Zusammenarbeit mit der Goldschmiedin Sarah Küffer

Shop

Alle Glaslabor-Produkte werden in der Glasbläserwerkstatt von Rahel Koller im Berner Länggass-Quartier in präziser Handarbeit hergestellt. Die zeitlosen Produkte für den alltäglichen Gebrauch zeichnen sich durch ihre klare, subtile Formensprache aus. Für die Herstellung wird temperaturbeständiges Borosilikat-Glas verwendet. Somit können alle Trinkgefässe von Glaslabor für kalte sowie heisse Getränke mit kochendem Wasser gebraucht werdet.

Auftragsarbeit

Nebst den Glaslabor-Produkten entwickelt Rahel Koller u. a. in Zusammenarbeit mit Produktedesigner*innen und Künstler*innen Einzelanfertigungen und Kleinserien oder führt Restaurations- und andere Auftragsarbeiten aus.
Das Ausgangsmaterial für alle Glaslabor-Produkte und Auftragsarbeiten, die Koller in ihrer Glasbläserwerkstatt ausführt, sind Borosilikat-Glasrohre im Durchmesser von 8 mm bis 200 mm, welche als Halbfabrikat aus Deutschland eingekauft werden. Diese Art des Glasbläserhandwerks – auch Heissglasbearbeitung genannt – wird v. a. für die Herstellung von Labor-Glasapparaturen angewendet (bspw. Spiralkühler, Destillationskolben usw). Die Glaszylinder werden in eine Drehbank eingespannt und mittels verschiedener Mischgasbrennern weiterverarbeitet und verformt siehe Herstellung des Radix-Glas.
Für Anfragen bitte ich Sie um eine Kontaktaufnahme per Mail.

Sandgestrahlte Zylinder für Hängeleuchten der Firma Lichtbau, Foto Alexander Gempeler

Glaskugeln für Deckenleuchte für Götti Brand Store, Ramstein Optik Basel 2020 (© Flavia Schaub)

Auftragsarbeit für die Künstlerin Elena Bajo: «Air de Zurich» (After Duchamp), 2017/18, 26 x Ø 13 cm, Ed. 5 + 2

Auftragsarbeit für die Künstlerin Ana Roldan: «Fizzy», 2020, Bronze, Glas, ca. 18 x 24 x 63 cm, Unique

Lampenschirme für denkmalgeschützte Art-Deco-Lampe, 2019

Auftragsarbeit für Alexandra Viert: «Assemblage Weinglas-Serie», 2021, alexviert.com

Presse

Kontakt

Die Produkte von Glaslabor werden über den Onlineshop und an ausgesuchten Designmessen (Daten siehe News) verkauft.
Für Auftragsarbeiten oder andere Anfragen bitte ich Sie um eine Kontaktaufnahme per Mail.

info@glaslabor.ch

Newsletter abonnieren

 

Werkstatt

Glaslabor
Rahel Koller
Terassenweg 20
3012 Bern

Für die Werkstatt gelten keine Öffnungszeiten.

 

Impressum

© 2021 Glaslabor

Gestaltung: Affolter/Savolainen
Programmierung: Nina Regli
Fotografie: Portrait: Maximilian Lederer; Produkte: Lea Moser, Rahel Koller

Versandinformationen  AGB  Datenschutzerklärung